Mohamed Amjahid

Journalist & Buchautor
© Götz Schleser/ Hanser Berlin

Mohamed Amjahid wurde als Kind marokkanischer Gastarbeiter in Frankfurt am Main geboren und zog mit sieben Jahren mit seinen Eltern und zwei Geschwistern nach Marokko, wo er die Schule besuchte. Er studierte danach Politikwissenschaften und politische Anthropologie an der FU Berlin und an der University of Cairo. In Ägypten arbeitete er im Jahr 2013 als Korrespondent. Nach einem Zeitungsvolontariat beim Tagesspiegel ging er als Reporter zum Zeitmagazin. Er schreibt auch für das Politikressort der ZEIT. In seinem 2017 bei Hanser Berlin veröffentlichten Buch „Unter Weißen“ thematisiert er die Privilegien der Mehrheitsgesellschaft.