Ellen Demuth

CDU-Landtagsabgeordnete in Rheinland-Pfalz

Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Respekt, Vielfalt, Gerechtigkeit und Chancengleichheit sind die zentralen Ziele meinem politischen Weg. Bei all dem hat die CDU mir eine politische Heimat gegeben. Nicht weil wir schon überall dort angekommen wären, wo ich uns sehe. Sondern weil die CDU mit ihren drei Grundüberzeugungen den Rahmen setzt, in dem ich politisch handeln möchte: Der Glaube an die Befähigung des Einzelnen begründet im christlichen Menschenbild, die feste Verankerung in der Demokratie und sozialen Marktwirtschaft als Staats- und Wirtschaftssysteme und das unumstößliche Streben nach Zusammenhalt in Europa und Partnerschaft mit den USA.

Nach der Mitgliedschaft in der Jungen Union, kandierte ich zum ersten Mal bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz. Als 26-jährige JU-Kreisvorsitzende und junge, berufstätige Mutter, wurde ich von den Bürgerinnen und Bürgern sowohl in den Stadtrat Linz als auch den Kreistag Neuwied gewählt. 2014 und 2019 haben mir die Bürgerinnen und Bürger erneut ihr Vertrauen für beide Parlamente geschenkt.

Im Januar 2010 entschied ich, mich CDU-intern um die Direktkandidatur für die Landtagswahl zu bewerben. Es begann eine drei-monatige, innerparteiliche Vorstellungstour durch die sechs CDU-Gemeindeverbände des Wahlkreises. In der entscheidenden CDU-Delegiertenversammlung konnte ich die Direktkandidatur gegen zwei Mitbewerber für mich entscheiden. Bei der Landtagswahl im März 2011 gewann ich den Wahlkreis III "Linz am Rhein - Rengsdorf" dann klar für die CDU und zog mit 28 Jahren als jüngste Abgeordnete der CDU-Fraktion in den rheinland-pfälzischen Landtag ein.

In meiner ersten Legislaturperiode gehörte ich den Ausschüssen für "Kinder, Familie, Jugend und Integration", "Gleichstellung und Frauenförderung", sowie der Enquete-Kommission „Mehr Bürgerbeteiligung für eine starke Demokratie“ an. Außerdem war ich Mitglied des Landesjugendhilfe-Ausschuss und jugendpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion. Seit Mai 2016 bin ich in meiner zweiten Wahlperiode im rheinland-pfälzischen Landtag tätig. Bei der Landtagswahl Mitte März 2021 im Wahlkreis 3 (VG Asbach, VG Bad Hönningen, VG Linz am Rhein, VG Rengsdorf-Waldbreitbach und VG Unkel) erreichte ich 40,4 % der Wählerstimmen und ziehe somit per Direktmandat in den Mainzer Landtag ein, der sich am 18. Mai 2021 konstituiert. In der scheidenden Legislaturperiode stehe ich der Enquete-Kommission Tourismus vor.

Ich bin außerdem stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Gleichstellung und Frauenförderung, sowie frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion. Des Weiteren bin ich Mitglied im Ausschuss für Medien, Digitalisierung und Netzpolitik, sowie, seit September 2020, Mitglied im SWR-Rundfunkrat.

Mein Engagement innerhalb der CDU ist vielfältig. Während meiner Mitgliedschaft in der Jungen Union habe ich an unzähligen JU-Deutschlandtagen, JU-Landestagen, JU-Kreisvorsitzenden-Konferenzen und mehreren Bildungsreisen teilgenommen. Seit 12 Jahren bin ich Mitglied des CDU-Kreisvorstandes Neuwied, seit 3 Jahren stellvertretende Vorsitzende des CDU-Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur. Dem CDU-Stadtverband Linz stand ich die letzten 8 Jahre als Vorsitzende vor.

Auf Bundesebene bin ich aktuell Mitglied der Struktur- und Satzungskommission der CDU, des CDU-Bundesfachausschusses "Gesellschaftlicher Zusammenhalt", sowie des digitalen Expertenrates der CDU.

Als "junge" Landtagsabgeordnete bin ich Mitglied der Jungen Gruppe der Bundestags- und Landtagsabgeordneten von CDU und CSU. An allen Zusammenkünften der letzten Jahre habe ich teilgenommen und mich mit den Kolleginnen und Kollegen in Berlin, sowie der anderen Länder ausgetauscht.

Mit meinem Kollegen Carsten Ovens (MdHB a.D.), habe ich im Jahr 2018 den Israel-Freundeskreis junger CDU- und CSU-Abgeordneten in der Union gegründet.


Z2X ist eine Veranstaltungsreihe von
In Kooperation mit
Unterstützt durch
In Zusammenarbeit mit
nach oben