Diana Arce

Künstlerin und Aktivistin

Diana Arce (sie/ihr) wurde in einer multikulturellen Einwanderer-Version der Brady-Bunch-Familie geboren und engagierte sich als Künstlerin, als ihr Juraprofessor intervenierte, um sie zu ermutigen, ihre Liebe zu den Sozialwissenschaften durch ihre Kunst zu verfolgen. Sie ist eine Aktivistin und Forscherin, die in ihrer Arbeit intersektionale antirassistische Praktiken in den Mittelpunkt stellt und Kampagnen, partizipative und gemeinschaftlich engagierte Kunst schafft.

Diana unterrichtet, hält Vorträge, schreibt und leitet Workshops, weltweit, als Teil ihrer künstlerischen Praxis und konzentriert sich auf ihre Expertise in aktivistischer Kunst, multikultureller Repräsentation, Rassen- und Geschlechtervorurteilen in Medien, Kunst und Technik. Sie hat international in Film, Fernsehen, Radio, Presse und Online über ihre Arbeit berichtet und die monatlich ausgestrahlte Radiosendung Like It Is auf reboot.fm mitgestaltet.

In 2007 erfindet sie das unabhängiges politische Karaoke Projekt, Politaoke. Sie ist auch Gründerin und Direktorin von Artists Without a Cause (AWAC), eine Kunst-Aktivismus Verein und White Guilt Clean Up, eine antirassistisches Beratungsprojekt.
Sie hat einen Abschluss am Hampshire College (BA), einen Master-Abschluss der Universität der Künste in Berlin: Art in Kontext sowie einen Abschluss der Akademie für Rebellion und der Schule für kreativen Aktivismus. Sie ist eine Autodidaktin, die ständig nach Wegen sucht, ihre Arbeit zu verbessern.

Diana hat einen Wohnungsbrand überlebt, in einer Kommune gelebt, war international und mehrmals in den kontinentalen Vereinigten Staaten unterwegs und hat einmal eine Schafherde in Hawaii aufgezogen. Diana ist eine Schwarz-lateinamerikanische Amerikanerin, die seit 2004 in Berlin lebt.

Z2X ist eine Veranstaltungsreihe von
In Kooperation mit
Unterstützt durch
In Zusammenarbeit mit
nach oben