Hanna Veiler

Jüdische Poetin und Aktivistin

Hanna Veiler wurde 1998 in eine jüdische Familie in Belarus geboren und wuchs ab 2005 in einer süddeutschen Kleinstadt auf. Seit ihrer Jugend beschäftigt sie sich mit den Themen komplexe Identität, Migration und Erinnerungskultur. Nachdem sie 2017 einen Freiwilligendienst in Israel absolviert hat, begann sie ein Studium der Kunstgeschichte in Tübingen und engagierte sich im jüdischen Studierendenaktivismus. Heute ist Hanna Vizepräsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands, Botschafterin des jüdischmuslimischen Projektes „Schalom und Salam“ und ist nebenbei als politische Bildnerin und Publizistin tätig.

Z2X ist eine Veranstaltungsreihe von
Unterstützt durch
In Zusammenarbeit mit
nach oben