17. Nov. 2020

Ich war selbst nie der Typ Vollzeitgründer - Constantin 'Tino' Schmutzler im Interview

Z2X: Du bist Gründer der Berlin Startup School und des dazugehörigen Podcasts Beichten eines Zebras. Was war die Motivation, die Berlin Startup School ins Leben zu rufen?

Tino: Ganz viele Menschen haben richtig gute Ideen, aber wissen nicht so recht, wie sie anfangen sollen. Wir helfen Gründungsinteressierten dabei, ihre Idee zu testen. Gemeinsam wollen wir herausfinden, ob das gründen etwas für sie ist und wie man die ersten Schritte geht. Mit der Berlin Startup School haben wir einen Ort des Experimentierens geschaffen, wo man frei und wild denken und seine Ideen ausprobieren kann.

Ich war selbst nie der Typ Vollzeitgründer. Ich wollte immer erst mal ausprobieren, anstatt auf volles Risiko zu gehen. Zuerst hab ich Entrepreneurship in Berlin studiert. Das Studium hat mir aber nicht dabei geholfen, herauszufinden, ob meine Ideen wirklich Sinn machen und ob sich damit Geld verdienen lässt. Erst durch das praktische Herantasten habe ich herausgefunden, wo meine Reise hingehen soll – und aus dieser persönlichen Motivation heraus ist letztendlich auch die Berlin Startup School entstanden.

Z2X: Was verbirgt sich hinter dem Podcast und diesem ungewöhnlichen Namen?

Tino: Der Podcast ist aus der Idee heraus entstanden, Gründerinnen und Gründer zu interviewen und diese dadurch nahbarer zu machen. Ich spreche mit ihnen über ihren Lebenslauf und ihre Karriere, aber vor allem über die Fragen: Was ist auf dem Weg dahin alles schiefgegangen? Wie ist man mit den eigenen Fehltritten umgegangen?

Der Name “Beichten eines Zebras” hat mit einer Gegenbewegung zu den sogenannten und besser bekannten Unicorns der Startup-Szene zu tun. Aber was das genau bedeutet, erfährt man in der ersten Folge des Podcasts, wo man noch mal nachhören kann, was es mit den Zebras auf sich hat und was sie von den Einhörnern unterscheidet.

Z2X: Seit Kurzem bist du auch einer der ersten drei Friends of Z2X. Wie möchtest du andere aus der Z2X-Community unterstützen? Welche konkreten Hilfestellungen kannst du anbieten?

Tino: Bei sämtlichen Fragen rund um die Gründung können wir unterstützen und gemeinsam Antworten finden. Der Z2X-Community möchten wir gerne eine Sprechstunde anbieten, in der wir zusammen über Motivationen und erste Schritte in die Selbstständigkeit sprechen.

Z2X: Was rätst du Menschen, wenn sie dich fragen, ob sie mit ihrer Idee ein eigenes Unternehmen gründen sollten?

Tino: Als Erstes sollte man sich selbst fragen, ob man ein Problem löst. Häufig werden Lösungen für nicht existierende Probleme geschaffen. Das ist nicht nachhaltig.

An zweiter Stelle stehen die Fragen: Warum will ich gründen? Und warum will ich genau diese Idee umsetzen? Eine Gründung sollte aus eigenem Antrieb entstehen und nicht nur, um Geld zu verdienen. Wenn die Idee keinen tieferen Sinn für einen selbst hat, dann ist es schwierig, sich ihr lange zu widmen und erfolgreich zu werden.

In den Beratungsgesprächen an der Berlin Startup School decken wir daher falsche Motive auf und machen uns auf die Suche nach der persönlichen Motivation.

Z2X: Wer sollte sich auf jeden Fall bei dir melden?

Tino: Eigentlich jeder Mensch mit einer Idee. Insbesondere aber, wenn man unsicher ist, ob die eigene Idee sinnvoll ist und wie man am besten anfängt. Zu uns kommen auch viele Angestellte, die sich fragen, ob sie alles stehen und liegen lassen sollten, um etwas Eigenes zu machen. Wir trimmen nicht wie andere Gründerschmieden darauf, dass man unbedingt gründen sollte. Vielmehr soll man nach einem Coaching nach Hause gehen, neue Skills gelernt haben und in der Lage sein, eine aktive Entscheidung für oder gegen die Selbstständigkeit fällen zu können – egal ob in Vollzeit oder erst mal zusätzlich zu dem Job im Angestelltenverhältnis.

Z2X: Was macht die 22X-Community für dich aus?

Tino: Wenn ich bei Veranstaltungen teilnehme oder anderweitig mit der Z2X-Community in Kontakt trete, fällt mir jedes Mal auf, dass es eine Begegnung auf Augenhöhe ist. Egal ob erfolgreiche Gründerin, YouTuber oder Student, man trifft immer auf gleichgesinnte Menschen, die etwas bewegen wollen. Mir gefällt, dass die Speaker auf der Bühne nahbar sind und alle in einen respektvollen und energiegeladenen Austausch miteinander gehen.

Die Leute haben auch einfach Bock und wollen sich nicht nur vollrieseln lassen, sondern richtig mitgestalten. Es herrscht dadurch immer eine sehr motivierende Atmosphäre.

Z2X: Was ist deine Vision für 2021?

Tino: Ich würde mir wünschen, dass jeder Mensch einen positiven Beitrag zu unserer Welt leistet. Egal ob das Mülltrennung ist oder der Einsatz für Minderheiten. Ich bin der Meinung, dass wir alle nicht nur vor uns hinleben, sondern uns fragen sollten, wie wir in einer schöneren und besseren Welt leben können. Meine Vision ist eine aktive Teilhabe aller – bitte mehr davon!

Du würdest auch gerne deine Idee mit jemanden außerhalb deines Bekanntenkreises besprechen? Dann schreib Tino einfach eine kurze E-Mail. Er berät dich gern!


Die Friends of Z2X unterstützen neue Visionärinnen aus der Z2X-Community mit ihren Netzwerken, Weiterbildungsprogrammen, Mentorinnen und Plattformen und helfen ihnen, ihre Ideen weiterzuentwickeln. Hier bekommst du einen schnellen Überblick über die Arbeit und Programme der Friends, wie sie dich unterstützen können und direkte Ansprechpartner.

Z2X ist eine Veranstaltungsreihe von
In Kooperation mit
Unterstützt durch
In Zusammenarbeit mit
nach oben